Pfila 2017

Schon früh am Morgen vom Pfingstsamstag ging es los. Gemeinsam brachen wir auf, um die Geheimnisse des Alten Ägypten zu lüften. Die Reise beginnt mit einer Zugfahrt nach Nassen SG. Die über dreissig Abenteurer wirbelten das kleine Dörfchen mächtig auf. Nach einer kleinen Wanderung kamen wir bei unserer Zeltstadt an. Gemeinsam inspizierten wir alle Bauten und schnell war klar, wer in welchem Zelt seine Nacht verbringt. Nachdem alles an seinem Ort war, ging es weiter mit dem Programm. Die mutigen Abenteurer kämpften in verschiedenen Disziplin, wie Blachen-Volleyball oder Siamesen-Fussball. Kurz nach dem Spiel kam ein wenig Spannung auf. Nach einer kurzen Windböe lagen zwei der Zelte am Boden. Durch den strömenden Regen wurden alle Kleider nass. Gemeinsam konnten wir alles ins trockene bringen und im nahe gelegenen Stall konnte alles aufgehängt werden. Da der Regen nicht nachgelassen hat, haben alle gemeinsam im Stall übernachten. Schon früh am nächsten Morgen startete der neue Tag. Nach einem ausgiebigen Frühstück mussten einige erweckte Mumien wieder eingefangen und Kamele angetrieben werden. Gemeinsam haben wir am Lagerfeuer Lieder gesungen und die ganz mutigen unter den Kindern, haben die zweite Nacht in den Zelten verbracht. Schon bald ging es wieder um das Aufräumen. Wie so manches, ging auch dies gemeinsam viel schneller und in Rekordzeit waren alle Lagerbauten wieder zusammengeräumt und warten auf ihren nächsten Einsatz.