Jubla Schweiz

Was ist die Jubla?

Der Verband Jungwacht Blauring Schweiz leistet seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag zur Kinder- und Jugendförderung. Er setzt sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinander und bringt diese den Kindern und Jugendlichen auf spielerische Art näher. Die Jubla orientiert sich bei all ihren Tätigkeiten an den fünf Grundsätzen. Diese stehen für die Werte, die uns wichtig sind und für die wir uns einsetzen. 

Mitbestimmen

In Jungwacht Blauring dürfen alle ihre eigenen Ideen und Ansichten einbringen. Wir nehmen die Meinungen aller ernst, treffen gemeinsam Entscheide und engagieren uns für unsere Werte.

Zusammen sein

Jungwacht Blauring bildet eine Gemeinschaft, in der alle mit ihren Stärken und Schwächen akzeptiert werden. Zusammen setzen wir uns für Toleranz und Respekt  ein. Wir haben gemeinsam Spass und sind uns der Verantwortung für uns und die anderen bewusst.

Glauben leben

In Jungwacht Blauring erleben und feiern wir die Gemeinschaft untereinander. Wir setzen uns für Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität ein.

Kreativ sein

In Jungwacht Blauring sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir setzen gemeinsam kreative Ideen um und wagen Neues. Dabei entdecken und entwickeln wir unsere Fähigkeiten.

Natur erleben

In Jungwacht Blauring unternehmen wir viele Aktivitäten im Freien. Wir entdecken und geniessen unsere Umwelt und erleben uns als Teil von ihr. Dabei achten wir die Natur und tragen Sorge zu ihr.

 

Wie sind wir organisiert? 

Die Jubla zählt rund 29´000 Mitglieder und 425 Scharen. Auf der nationalen Ebene bildet die Verbandsleitung die strategische Leitung von Jungwacht Blauring Schweiz. In gewissen grösseren Jubla-Kantonen bilden mehrere Scharen zusammen einen Regionalverband, welcher von der ehrenamtlich tätigen Regionalleitung geleitet wird. Die Jubla Siebnen gehört gemeinsam mit der Jubla Galgenen, Jubla Altendorf, Blauring Pfäffikon SZ, Jubla Schindellegi-Feusisberg und dem Blauring Einsiedeln der Relei Etzel an. Die verschiedenen Regionalverbände schliessen sich wiederum zu einem Kantonalverband mit Kantonsleitung zusammen. Diese Kantonsleitung kümmert sich um Finanzen, Ausbildungskurse, Scharbegleitung, kantonale Aktivitäten usw.

Das Leben in der Jubla spielt sich jedoch zum größten Teil auf der lokalen Ebene in den Scharen ab. Die Scharleitung und das Leitungsteam planen miteinander die Aktivitäten und Lager für die ganze Schar. Dabei werden sie von verschiedenen Begleitpersonen unterstützt. Der Präses ist das Bindeglied zwischen Schar und Pfarrei. Die Scharbegleitung übernimmt eine Person aus der Relei und ist somit die Verbindung zum Regional-/Kantonalverband.  Zusammen mit dem J+S-Coach, welcher vor allem bezüglich Lagervorbereitung hilft, bilden die drei Parteien ein stützendes Dreieck für die Schar.

 

Wie sind wir ausgebildet?

In verschiedenen Aus- und Weiterbildungskursen erlernen die Leiter die notwendigen Fach-, Sozial- und Leitungskompetenzen, um eine vielfältige und sichere Leitungstätigkeit mit Begeisterung ausüben zu können. Die Jubla bewegt sich mit ihren Tätigkeiten im Bereich J+S Lagersport/Trekking.  Damit die Leitungsanerkennung erlangt werden kann, setzt Jugend und Sport (J+S) das Bestehen des Gruppenleiterkurses (GLK) voraus. Dieser beinhaltet die Kenntnis in den Bereichen Kartenkunde/Orientieren, Lagerbau/Pioniertechnik und Erste Hilfe. Das auf nationaler Ebene einheitlich definierte Ausbildungskonzept und die Kurshilfsmittel sollen die Leiter dabei bestmöglich unterstützen.